Adipositas Selbsthilfe Karlsruhe
Adipositas Selbsthilfe Karlsruhe

Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen die verschiedenen Arten der Adipositaschirurgie kurz erläutern

 

Unser Hinweis vorab

 

Bitte beachten Sie, dass Ihre medizinischen Fragen nur von Ihrem Arzt bzw. Chirurg konkret beantwortet werden können.

 

 

Jeder Patient und Hilfesuchender sollte sich im Vorfeld genügend Informationen - z.B. durch regelmäßige Besuche der Selbsthilfegruppe, vor und nach der OP, von Betroffenen und schon Operierten holen und dann die für Ihn in Frage kommende Methode mit dem Chirurgen seines Vertauens besprechen.

 

Erfahrungsgemäß ist es von Vorteil, wenn man sich verschiedene Meinungen einholt bevor man sich zu einem operativen Eingriff entscheidet.

 

Je aufgeklärter und vorbereiteter der Patient ist um so besser für ihn.

 

Da die Teilnehmer in der Gruppe selbst Betroffene sind oder waren, geben wir nur aus unseren eigenen Erfahrungen Tips und Hiweise weiter.

 

Auf den folgenden Seiten finden Sie einen kurzer Abriss über die zur Zeit gängigen OP Methoden in der Adipositaschirurgie.

Magenballon

DER MAGENBALLON

 

Verfahren - eine leere, dehnbare Hülle wird, wie bei einer Magenspiegelung in den Magen eingesetzt und mit Luft oder Wasser gefüllt.

So wird suggeriert das der Magen voll sei. Man fühlt sich schnell satt. (dies ist also keine OP in diesem Sinn).

Häufig wird ein Magenballon als vorbereitendes Verfahren vor Operationen wie Magenband und Magenbypass gelegt.

 

Risiken - Übelkeit und Erbrechen. Der Ballon kann platzen und den Darm verstopfen.

 

Erfolgschancen - Einige Patienten nehmen ab, doch nach spätestens sechs Monaten muss der Ballon entfernt werden. Fast immer erneute Zunahme.

 

HINWEIS

Häufig wird ein Magenballon als
vorbereitendes Verfahren vor Operationen wie Magenband und Magenbypass gelegt. Der
Magenballon kann aber auch als alleinige Therapieform angewendet werden. Bei all diesen
Maßnahmen ist jedoch Motivation, Umstellung der Ernährungsgewohnheiten und Bewegung
eine unabdingbare Voraussetzung für die positive Wirkung des Magenballons.

Magenband

DAS MAGENBAND

 

Verfahren - mit dem Silikonband wird eine kleine Magentasche gebildet, die nach wenigen Bissen voll ist. Die Speisen müssen eine Engstelle von rund zwölf Millimeter passieren. Das Band verbleibt ein Leben lang im Körper, denn ohne ihm würde der Patient sofort wieder rasch zunehmen.

 

Risiken - Verrutschen und einwachsen des Bandes bzw. durchwandern der Magenwand. Einige Patienten überlisten die Einschränkung durch kalorienreiche Breie und Getränke (betrügen sich somit selber) und nehmen nicht ab.

Hier müßte unbedingt zusätzlich eine Psycholoigische Therapie greifen.

 

Erfolgschancen - Nach drei Jahren halbiert sich das Übergewicht. Danach leichte Zunahme.

 

Hinweise

Die Einnahme von Mulivitaminpräparaten - wird empfohlen - lebenslang -

 

Die OP kann nach sich ziehen, dass die Gallenblase nach einem Jahr post OP zu entfernen ist.

Daher wird von vielen Ärtzen empfohlen Ursofalk-Medikation bei vorhandener Gallenblase innerhalb der des ersten Jahres nach der OP zu nehmen - um Gallensteinbildung zu verhindern.

Magenbypass

RNYGBP - Magenbypass

 

Verfahren - der Chirurg trennt eine kleine Tasche vom Restmagen ab und begrenzt dadurch die Magenfüllung mechanisch (wichtigster Effekt).Der abgetrennte Teil des Magens verbleibt im Körper.

 

Risiken - Reduzierte Aufnahme von Eisen, Calzium und Vitaminen. Unter Umständen Durchfall, Schweißausbrüche, Zittern und Übelkeit nach Genuss von süßem/fetten Essen - so genanntes Dumping.

 

Erfolgschancen - Ein Jahr nach der OP sind die meisten Patienten 75 % ihres Übergewichts los.

 

Hinweise

Die Einnahme von

Mulivitaminpräparaten - wird empfohlen - lebenslang - 

Magnesiumpräparaten - wird empfohlen - lebenslang -  Calziumpräparaten- wird empfohlen - lebenslang - 

B12-lnjektionen (alle 3-4 Monate) - lebenslang -

Eisen-Präparate auf Abklärung Ihres Eisenhaushalt hin

zusätzlich kann man massiven Eisenmangel auch duch Spritzen ausgleichen lassen

 

Die OP kann nach sich ziehen, dass die Gallenblase nach ca. einem Jahr post OP zu entfernen ist.

Daher wird von vielen Ärtzen empfohlen Ursofalk-Medikation bei vorhandener Gallenblase innerhalb der des ersten Jahres nach der OP zu nehmen - um Gallensteinbildung zu verhindern.

BPD-Bypass

BPDGBP - Magenbypass

 

Verfahren - der Chirurg trennt eine kleine Tasche vom Restmagen ab und begrenzt dadurch die Magenfüllung mechanisch (wichtigster Effekt).Der abgetrennte Teil des Magens verbleibt im Körper.

 

Risiken - Reduzierte Aufnahme von Eisen, Calzium und Vitaminen. Unter Umständen Durchfall, Schweißausbrüche, Zittern und Übelkeit nach Genuss von süßem/fetten Essen - so genanntes Dumping.

 

Erfolgschancen - Ein Jahr nach der OP sind die meisten Patienten 70 %  - 85% ihres Übergewichts los.

 

Hinweise

Die Einnahme von

Mulivitaminpräparaten - wird empfohlen - lebenslang - 

Magnesiumpräparaten - wird empfohlen - lebenslang -  Calziumpräparaten- wird empfohlen - lebenslang - 

B12-lnjektionen (alle 3-4 Monate) - lebenslang -

Eisen-Präparate auf Abklärung Ihres Eisenhaushalt hin

zusätzlich kann man massiven Eisenmangel auch duch Spritzen ausgleichen lassen

 

Die OP kann nach sich ziehen, dass die Gallenblase nach ca. einem Jahr post OP zu entfernen ist.

Daher wird von vielen Ärtzen empfohlen Ursofalk-Medikation bei vorhandener Gallenblase innerhalb der des ersten Jahres nach der OP zu nehmen - um Gallensteinbildung zu verhindern.

Sleev - Magenschlauch

Sleev - Magenschlauch

 

Verfahren - der Dünndarmteil, welcher die Nahrung transportiert, erhält erst spät die Verdauungssäfte aus der Gallenblase sowie Bauchspeicheldrüse. Dadurch wird nur noch wenig Nahrung absorbiert.

 

Risiken - Mangelversorgung an Proteinen, Vitaminen, und Kalzium mit anschließender Osteoposegefahr. Häufig Durchfall und übel riechenden Darmgasen.

 

Erfolgschancen- Das Übergewicht kann bis zu 80% nach fünf Jahren reduziert werden.

Mit freundlicher Genehmigung durch Prof. Dr. R. Weiner,

(Fotos: Neue Chancen bei Adipositas ISBN 3-8304-3049-3)

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Alle Texte und Bilder dieser Hompage obliegen des Copyright des Betreibers der Adipositas Selbsthilfe Karlsruhe.